Motorblock mit Sprint in Campra

1
Anders als die meisten verbrachte ich meine Weihnachtstage mit intensiven und harten Trainings. Genauer gesagt absolvierte ich einen Motorblock, in welchem ich innert acht Tagen sechs Intervalltrainings absolvierte um meine maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max.) zu erhöhen. Dies plante ich mit meinem neuen Trainer, der wie ich auch, von dieser Methode überzeugt ist. So startete ich am 24. Dezember mit dem ersten Intervall Skating. Danach ging ich nach Hause und dort musste ich ohne Schnee auskommen und ein Fusslauf, sowie ein Stocklaufintervall durchführen. Gleich darauf reiste ich nach Campra, wo ich am Sprint teilnahm. Ich lief einen guten 3. Platz im Prolog und fühlte mich gut bis vors Finale. Im Finale war ich leider total erschöft und musste mich als 6. geschlagen geben. Am gleichen Tag fuhr ich nach Davos und dort folgten nach einem ruhigeren Tag die letzten zwei Intervalle. Eines Klassich und das letzte auf dem Laufband. Das Laufband hatte den Grund, dass es dort "einfacher" ist, den Puls oben zu halten, was das wichtigste ist und beim letzten Intervall sehr schwierig ist.

Jetzt erhole ich mich und das nächste Rennen ist voraussichtlich am 9. Januar in Oberwiesental am COC. Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!
zurück
Impressum